IQ-Well Holovision

Die Kombination von MMW-und Blaulicht-Therapie zur Unterstützung der Sehfähigkeiten.

Hinweis: Das Gerät ist kein Medizinprodukt.

 

Innovation

Koppelung von Ultrahochfrequenzen mit Blaulicht-Therapie in einem handlichen Gerät.

Unterstützung der visuellen Funktionen

Sehschärfe, Anpassungsfähigkeit, Lichtempfindlichkeit der Augen.

Einfache und schnelle Anwendung

Tägliche Anwendung von 10 min (für 5 Tage, dann Pause).

Was ist der IQ-Well Holovision?

IQ-Well Holovision ist ein handliches, alltagstaugliches Gerät zur Unterstützung unserer Sehfähigkeiten.

Durch die Verwendung des IQ-Well Holovision an den Augen werden alle Organe aktiviert, die optischen Eigenschaften, sowie auch die Nervenaktivitäten werden verbessert.

Was kann der IQ-Well Holovison?

IQ-Well Holovision wurde speziell zur Prävention und zur Anwendung bei Augenproblemen bzw. –krankheiten entwickelt. Wobei die UHF-und Blaulicht-Therapie dabei gekoppelt sind.

Blaulicht bringt die innere Uhr wieder in Takt, beeinflusst auch direkt die Gefühlsverarbeitung im Gehirn, verbessert die Aufmerksamkeit und wirkt depressiven Verstimmungen entgegen.

Die Wirkung des Blaulichts:

  • Trägt zur Wiederherstellung der visuellen Funktionen bei, erhöht die Sehschärfe und die Anpassung an wechselndes Licht bzw. normalisiert die Lichtempfindlichkeit des Auges.
  • Linderung von Ermüdung der Augen, z.B. bei langem Arbeiten am PC
  • Die Augen „spiegeln“ die Organe des Körpers und bei der Anwendung des Blaulichts werden diese wieder in Balance gebracht.
  • Hilft bei Farbblindheit
  • Verbessert die Nervenimpulse
  • Verbessert die Durchblutung des Gehirns (z.B. nach einem Schlaganfall)
  • Stimuliert die Hypophyse und damit sämtliche Funktionen des Körpers
  • Hilft bei Schlaflosigkeit und verbessert die Tiefschlafphase
  • Senkt den interkranialen Druck
  • Lindert Kopfschmerzen und Migräne
  • Normalisiert die venöse Durchblutung des Gehirns.
  • Hilft bei Behandlung des chronischen Erschöpfungssyndroms.
  • Bei der Anwendung von Blaulicht gibt es keinerlei allergische oder toxische Komplikationen.
niels-ryberg-finsen-1

Hintergrund

Ein dänischer Wissenschaftler und Physiotherapeut namens Niels Ryberg Finsen hat die Wirkungsweise des „Blaulichts“ entdeckt. Am 10. Dezember 1903 bekam Finsen den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin „in Anerkennung seines Beitrags an der Behandlung von Krankheiten, insbesondere Lupus vulgaris (Hauttuberkulose), mit konzentrierter Lichtstrahlung, durch die er der medizinischen Forschung einen neuen Weg eröffnete“.

Einer der ersten der das Blaulicht für Behandlungen zu nutzen begann, war der russische Militärarzt Alexander V. Minin, der in weiterer Folge eine blaue Lichttherapie-Lampe mit einem Parabol-Spiegel entwickelte.

Die Wirkungsweise des „Blaulichts“ basiert in erster Linie auf der Steigerung der Energiesynthese in den Mitochondrien der Zellen.

Wie kann das funktionieren?

Das Gerät wirkt mittels 3 Monochrom-Kristallen und einem Indium-Phosphid-Kristall. Es wirkt auf die Zirbeldrüse (Thalamus) und stimuliert die Bildung von Melatonin und Serotonin, da die Augen mittels Nervenfasern in der Netzhaut direkt mit der Zirbeldrüse verbunden sind.

Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage im Gehirn gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Bei beiden Hormonen handelt es sich um so genannte Neurotransmitter. Das sind körpereigene Botenstoffe, die als Verbindungsstellen in allen Nervenzellen des Körpers fungieren und von dort aus die elektrischen Impulse weiterleiten.

Serotonin ist als das Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung.

Melatonin ist das Hormon, das den Wach-Schlaf-Rhythmus steuert. Die Melatoninproduktion wird über den Lichteinfall auf die Netzhaut des Auges gesteuert und steigt in der Dunkelheit an. Melatonin fördert das Einschlafen und reguliert das Schlafverhalten.

  • Die Anwendung erfolgt bei geöffnetem Auge, ca. 1- 2 cm von der Pupille entfernt. Es sollte direkt ins Licht geblickt werden, während das zweite Auge abgedeckt werden sollte.
  • Der Timer des Gerätes ist auf eine Minute eingestellt und die Anwendung sollte 3 bis 5 mal hintereinander abwechselnd an jedem Auge erfolgen (mit jeweils 10 Sekunden Pause).
  • Anwendung nur bis 16 Uhr, weil danach die Melantonin-Produktion beginnt für einen gesunden Schlaf-Wach-Rhythmus.
  • Die Behandlung sollte je nach Schwere der Erkrankung 1 – 3 mal täglich erfolgen.
  • Nach einer Behandlungsdauer von 5 Tagen sollte ein Tag Pause eingelegt werden, bevor man die Anwendung wiederholt.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei schweren Erkrankungen die Anwendung des IQ-Well Holovision nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen sollte.

Müdigkeit? Freudlos? Ausgepowert?

Besuchen Sie unsere themenbezogenen Webinare und Anwenderseminare.

Exklusives Mitglied werden?

Jetzt anmelden und exklusive News und Rabatte rund um die Themen MMW-Therapie, Leistungssteigerung und Gesundheit erhalten.

Disclaimer: Unsere Informationen zu Produkten, Dienstleistungen, Webinaren, Videos, Links, Emails und Anhängen etc. sind wie die Homöopathie, Akupunktur und weitere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde einzuordnen und richten sich ausschließlich an Fachkreise wie Heilpraktiker, Ärzte und Therapeuten. Die genannten Analyse- und/oder Therapie-Systeme werden seit vielen Jahren von Therapeuten eingesetzt. Die hier vorgestellten Informationen beziehen sich auf Verfahren der sog. alternativen Medizin, die wissenschaftlich und schulmedizinisch nicht anerkannt sind. Alle Angaben über Eigenschaften, Wirkungen und Indikationen beruhen ausschließlich auf den Erkenntnissen und Erfahrungen innerhalb der Analyse- oder Therapiemethoden selbst, sind aber nach schulmedizinischen Maßstäben nicht hinreichend valide wissenschaftlich belegt.

Start typing and press Enter to search

Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.